Willkommen auf der Homepage

von Helga und Ernst Hegenbarth

Unsere Passion:
Ungewöhnliche Reisen und Abenteuer in Afrika
Abenteuerliche Reisen zu exotischen Zielen sind seit unserer ersten Überlandtour 1973 im VW-Bus von Deutschland nach Indien und Nepal unsere Leidenschaft. Die Regionen des Himalaya - Nepal, Kashmir, Ladakh, Sikkim, Bhutan und Tibet mit ihren faszinierenden Landschaften, Kulturen und Menschen zogen uns immer wieder nach Asien. Ausgedehnte Reisen nach Nord- und Südamerika, die Pazifikinseln und Australien schlossen sich an. Inzwischen ist Knysna/Südafrika unser zweiter Wohnsitz.
2010 In unserem Hummer H3 reisen wir mehrere Monate von Südafrika über Botswana, Zimbabwe und Zambia bis nach Tanzania. Zusammen mit unserem Sohn Robin gelang es uns im Dezember 2010 nach 30 Jahren erneut den Kilimanjaro in Tanzania zu besteigen.
2011 waren wir mehrere Monate in Südafrika, Namibia und Botswana unterwegs. Höhepunkte dieser Reisen waren das Okawango Delta mit Moremi und Savute im Chobe Nationalpark Botswanas. In besonderer Erinnerung bleiben uns die Abenteuer mit den wilden Elefanten des selten besuchten Khaudum Nationalparks im Nordosten Namibias. Immer wieder sind wir fasziniert vom Kgalagadi Transfrontier Park in der Kalahari zwischen Südafrika und Botswana.
2012 im Juli und August reisten wir mit einem uralten Land Rover Defender 110 durch Kenia. Die ersten Ziele waren der Meru National Park sowie die Shaba und Samburu National Reserves im Norden des Landes. Darauf folgten der Lake Nakuru National Park und als absolutes Highlight die berühmte Migration der Gnus im Masai Mara National Reserve - ein Fest für die Geparden, Leoparden und die zahlreichen Löwen. Im Oktober und November war unser Fokus die Jagd mit der Kamera nach Leoparden.
Vom Krüger Nationalpark in Südafrika ging es zum Tuli Block in Botswana und wieder ins Okawango Delta. Besonders Londolozi/Sabi Sand und Mashatu im Tuli Block sind lohnende Ziele um Leoparden zu finden.
2013 Ein besonderes Jahr mit vielen Erlebnissen. Im Februar führte uns die Reise wieder in die Serengeti. Die Gnus gebären in dieser Zeit binnen weniger Wochen ihre Kälber. Zehntausende Gnus halten sich dann in Ndutu im Süden der Serengeti auf - ein Fest für die Raubkatzen.
Im September war unser Ziel das South Omo Valley im Süden Äthiopiens. Hier leben noch sehr ursprünglich und traditionell die verschiedensten Volksstämme. Die Portraitfotografie von Konso, Karo, Banna und insbesondere der Mursi und Hamer stellen eine besondere Herausforderung dar. Jeder Stamm hat eigene Sitten und Gebräuche, auch die Sprachen sind unterschiedlich. Die Lebensweise dieser ursprünglich lebenden Ethnien wird durch riesige kommerzielle Farmen und Pläne, einen Damm im Omo Valley zu bauen, bedroht. Die Frauen der Mursi sind für ihre Tellerlippen und Schmucknarben bekannt. Auf den Märkten und in den wenigen kleinen Ansiedlungen sind die Hamer mit traditioneller Kleidung und Schmuck eine ästhetische Erscheinung. Die Hamer sind bekannt für ihre Initiationsriten der jungen Männer. Eine Reihe von Rindern wird zusammengetrieben und der völlig nackte Junge hat die Aufgabe, mehrmals auf den Rücken der Tiere hin- und herzulaufen. Erst nach Bestehen dieser Prüfung darf er sich eine Frau suchen.
Im Oktober konnten wir dann endlich bei Alu-Cab in Kapstadt unser neues Fahrzeug abholen - ein Toyota Land Cruiser mit komplettem Umbau zum robusten Expeditionsfahrzeug mit Hubdach. Als ultimativer Test für den Troopy ging es gleich für fast einen Monat nach Botswana. Die Erlebnisse mit Löwen und Elefanten in Savute sind unvergesslich.
2014 Im Februar/März führte uns eine Reise nach Uganda. Unser Hauptziel waren die Berggorillas im Bwindi Impenetrable National Park an der Grenze zum Kongo. Die Reise führte uns weiter zu den Chimpansen im Kigale National Forest und durch den Queen Elizabeth National Park zum Murchison Falls National Park.
Im April ging es erneut nach Savute in Botswana. Diesmal nach der Regenzeit mit herrlich grüner Vegetation.
Entlang der Grenze zu Angola führte uns die Reise ins Kaokoveld am Kunene im Norden Namibias. Dort fotografierten wir Portraits der noch traditionell lebenden Ovahimba.
Wir widmen unserem Sohn Robin und unseren Freunden diese Homepage.

Viel Spaß mit den Bildern und Eindrücken.

Welcome to the homepage

of Helga and Ernst Hegenbarth

Our Passion:
Adventurous journeys in Africa
Since our first overland trip in 1973 from Germany to India and Nepal in a Volkswagen Minibus travelling to exotic destinations became our passion. For years our focus was on the fascinating landscapes and cultures of the Himalayas: Nepal, Kashmir, Ladakh, Sikkim, Bhutan and Tibet, but also many other countries in Asia. Other parts of this beautiful world we visited were North and South America, the Pacific Islands and Australia.
Meanwhile, the little town of Knysna, South Africa, became our second home.
2010 In our Hummer H 3 we were travelling for several months from South Africa via Botswana, Zimbabwe and Zambia to Tanzania.
After 30 years, in December 2010, we climbed Mt. Kilimanjaro in Tanzania again, this time together with our son Robin.
2011 We were travelling for several months mostly in South Africa, Namibia and Botswana. Highlights were the Okawango Delta, Moremi and Savute in the Chobe National Park in Botswana. A special memory will stay with us - our adventures with the wild elephants in the rarely visited Khaudum National Park in the northeast of Namibia. Again and again we are fascinated by the Kgalagadi Transfrontier Park in the Kalahari Desert between South Africa and Botswana.
2012 In July and August we explored Kenya. This time with an old and battered Land Rover Defender 110. First destinations were Meru National Park and Shaba and Samburu National Reserves in the north of Kenya. After a few days in Lake Nakuru National Park we explored the Maasai Mara National Reserve. We experienced the famous Great Migration of the wildebeest - a festival for cheetahs, leopards and numerous lions.
In October/November our focus was on "hunting" leopards with the camera. From Kruger Park in South Africa we drove to the Tuli Block in Botswana and again to the Okavango Delta. Londolozi / Sabi Sand and Mashatu in the Tuli Block are rewarding destinations when searching for the elusive leopard.
2013 A very adventurous year. In February we spent some weeks in the Serengeti. At this time of the year the wildebeest give birth to their calves in Ndutu, south of the Serengeti. The short rains with fresh nutritious attract ten thousands of wildebeest to this area during the migration. For lions, cheetahs, leopards and us Ndutu is the place to be.
Once again we also visited the Hadzabe at Lake Eyasi.
In September our destination was the South Omo Valley in Ethiopia. To photograph portraits of tribes living a traditional life as pastoralists and subsistence agriculture is very challenging. Each of the ethnic groups, such as the Surmi, Mursi, Karo and Hamer follows his own customs and speaks a different language. The women of the Mursi are known for decorating their body with scarifications and placing plates into the lower lip. The livelihood of these indigenous ethnic groups is threatened by commercial farming and plans to build a dam in the Omo Valley. This could result in displacement and ultimately the disappearance of this traditional culture.
In October we picked up our new vehicle at Alu Cab in Cape Town - a Toyota Land Cruiser Troopy converted to a robust expedition vehicle. For the first serious test we were taking the Cruiser for almost a month to Botswana. Our adventures with lions and elephants in Savute will stay for ever in our memory.
2014 In February/March we travelled to Uganda. The main goal was Gorilla Tracking in Bwindi Impenetrable National Park at the border to the DRC. After the unforgettable experience of meeting some of our closest relatives eye to eye we continued north for chimpanzee tracking in Kigale National Forest and to Queen Elisabeth and Murchison Falls National Parks.
In April up to Botswana again. This time after the rain season with beautiful lush vegetation. Along the border with Angola we travelled to the Kaokoveld of northern Namibia to photograph portraits of the indigenous Ovahimba.
This homepage is dedicated to our son Robin and all our friends.
Please enjoy some of our pictures and memories.

We cannot add years to our life, but we can add life to our years . . .